Mountainous Mittenwald

Written by: TrainSim-James

A railway line has carved its way through the Alpine landscape of western Austria for over a century, providing generations with a vital link from Innsbruck, through the mountains and into Germany’s Garmisch-Partenkirchen. It won’t be long until the wonder, beauty, and challenging nature of this line can be experienced by you, as the scenic Mittenwaldbahn is coming very soon to Train Simulator!

After the first proposals for a railway line between Seefeld and Innsbruck began to appear in the late 1880s, and following many disputes over financing, approval was granted and construction got underway. Seefeld was to be the original terminus, but this was quickly extended to Mittenwald, and eventually to the already existing station of Garmisch-Partenkirchen. While pushing costs even higher, this extension would allow a seamless connection between Munich and Innsbruck.

The line was opened in July 1912, however it would not be until April of the following year until the planned electrification was complete and in full operation. Most railway lines weren’t built with the wires in mind, however it was decided to construct the Mittenwaldbahn in such a condition to avoid any future work being required; the landscape was difficult to work in, getting everything done at once avoided major developments in the future, despite the initial cost.

The Mittenwaldbahn proved essential to the locals, and also saw a significant rise in tourist traffic with various ski resorts being accessible to many, this was particularly the case for the 1976 Winter Olympics and 1985 World Ski Championships. It was round this time when modernisation was undertaken to accommodate, including re-signalling and station re-builds.

Today, the Austrian section of the line (Innsbruck-Scharnitz) is operated as the S5 line of the Tyrol S-Bahn. ÖBB 4020s would have dominated this service back in their heyday, but the more common traction found is the ÖBB 4024 ‘Talent’ EMUs. DB also provide a regular service to Mittenwald from Munich, with occasional trains extending all the way to Innsbruck. The two operators also provide weekly InterCity Expresses, formed of the ICE-T High Speed Train and stopping at key stations only. Any freight that traverses the route can often be found behind ÖBB’s modern and powerful 2016 ‘Hercules’ locomotives.

The Mittenwaldbahn for Train Simulator will feature the 58 km route between Garmisch-Partenkirchen Hbf and Innsbruck Hbf, complete with a variety of Career and Railfan Mode Scenarios allowing you to explore this classic and eye-catching route, all while putting your skills to the test!

Both the DB BR 442 in DB Regio livery, and ÖBB 2016 resplendent in the bold ÖBB red, shall be ready for your remote passenger and heavy freight needs. A selection of freight cars will be included for the ÖBB 2016, and the locomotive itself will be available to drive in clean, weathered and heavily weathered conditions.

It’s not long now until the magic of the Mittenwaldbahn will be ready for you to master, keep an eye out for updates!


Bergiges Mittenwald

Die Eisenbahnlinie gräbt sich seit mehr als einem Jahrhundert durch die alpine Landschaft Westösterreichs und garantiert Generationen eine lebenswichtige Verbindung von Innsbruck nach Garmisch-Partenkirchen. Es dauert nicht mehr lange, bis auch Sie die Schönheit und anspruchsvolle Natur dieser Strecke erleben können, denn die malerische Mittenwaldbahn ist bald für Train Simulator erhältlich!

Nachdem die ersten Vorschläge für eine Bahnlinie zwischen Seefeld und Innsbruck in den späten 1880er Jahren diskutiert wurden – und nach zahlreichen Streitigkeiten über die Finanzierung – wurde die Genehmigung schließlich erteilt und der Bau begann. Seefeld sollte ursprünglich die Endstation sein, allerdings wurde die Strecke schnell bis Mittenwald und schließlich bis zum bereits bestehenden Bahnhof in Garmisch-Partenkirchen ausgeweitet. Diese Verlängerung ermöglichte – auch wenn sie die Kosten in die Höhe schnellen ließ – eine nahtlose Verbindung zwischen München und Innsbruck.

Die Strecke wurde im Juli 1912 eröffnet, aber es dauerte noch bis April des folgenden Jahres, bis die geplante Elektrifizierung abgeschlossen war und vollständig in Betrieb genommen wurde. Bei den meisten Eisenbahnlinien dachte man beim Bau nicht an Oberleitungen, aber es wurde beschlossen, die Mittenwaldbahn damit auszustatten, um eventuelle zukünftige Arbeiten zu vermeiden. Die Bauarbeiten in der Landschaft gestalteten sich schwierig, deshalb war es besser – trotz der anfänglichen Kosten – alles auf einmal zu erledigen, um so größere Umbauten in der Zukunft zu vermeiden.

Die Mittenwaldbahn erwies sich sowohl für die Einheimischen als auch für den Touristenverkehr, der deutlich zunahm, als wesentlich. Zahlreiche Skigebiete waren nun für viele Menschen leicht zugänglich. Dies machte sich besonders bei den Olympischen Winterspielen 1976 und den Skiweltmeisterschaften 1985 bemerkbar. Etwa zu dieser Zeit wurden Modernisierungen vorgenommen, die auch den Neubau von Signalanlagen und Bahnhöfen vorsahen.

Heute wird der österreichische Abschnitt der Strecke (Innsbruck-Scharnitz) als Linie S5 der Tiroler S-Bahn betrieben. Die ÖBB 4020 dominierte diesen Dienst in ihrer Blütezeit, doch nun findet man die Triebzüge der Baureihe 4024 „Talent“ dort deutlich häufiger. Die DB bietet eine regelmäßige Verbindung von München nach Mittenwald an, mit gelegentlichen Zügen bis nach Innsbruck. Die beiden Betreiber stellen außerdem wöchentliche Intercity-Expresse, die aus dem ICE-T Hochgeschwindigkeitszug bestehen und nur an den wichtigsten Stationen Halt machen, zur Verfügung. Jegliche Fracht, die auf der Strecke transportiert wird, wird oft von den modernen und leistungsstarken ÖBB-Lokomotiven des Typs „Hercules” gezogen.
Die Mittenwaldbahn für Train Simulator enthält die 58 km lange Strecke zwischen Garmisch-Partenkirchen Hbf und Innsbruck Hbf, inklusive einer Vielzahl an Karriere Szenarien und Szenarien für der Railfan-Modus, die es Ihnen erlauben, diese klassische und aufsehenerregende Route zu erleben und Ihre Fähigkeiten unter Beweis zu stellen!

Sowohl die DB BR 442 in DB Regio-Lackierung als auch die ÖBB 2016 in ÖBB-Rot stehen zum Passagier- und Güterzugverkehr bereit. Eine Auswahl an Güterwagen für die ÖBB 2016 ist außerdem enthalten und die Lokomotive selbst steht in sauberer, verwitterter und stark verwitterter Ausführung zur Verfügung.

Es dauert nicht mehr lange, bis die Magie der Mittenwaldbahn auch Sie verzaubern wird, halten Sie also Ausschau nach Updates!

Profile photo of TrainSim-James

TrainSim-James

2 Comments

  • Profile photo of Josef Walls

    There’s two things I noticed that are missing from both the talent and the 2016. The Talent doesn’t appear to have the digital destination board, and the 2016 is missing it’s driver. Other than that, the route looks really nice!

    • Profile photo of TrainSim-Steve

      Thanks for the feedback Josef, we’ll relay this to the Development Team

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.